Ein ausgewähltes Rezept vom Landhotel Schütte in Oberkirchen.

Das Rezept ist in der Zeitschrift Tina SH Land & Leute am 29.04.2014 erschienen.

Zutaten (für 4 Personen):

  • 130 g Mehl
  • 25 g Zucker
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • Salz
  • 180 ml Milch
  • 2 Eier
  • je 2-3 Blütendolden
  • Öl oder Kokosfett zum Frittieren

Zubereitung:

  • Den Teig anrühren
    Mehl, Zucker, Vanillemark und Salz in einer Schüssel miteinander mischen. Nach und nach die Milch zugeben, dabei alles mit einem Schneebesen verrühren.
  • Dazu das Gelbe vom Ei
    Die Eier in einer kleinen Schale aufschlagen. Nach und nach zu dem Grundteig hinzufügen und glatt rühren.
  • Auf Tauchstation
    Die Holunderblüten waschen und gut abtropfen lassen. Dann in den Teig eintauchen, bis sie rundherum davon umhüllt sind.
  • Heiß baden
    Die Holunderblüten in 160 Grad heißes Frittierfett geben (Blüten müssen „schwimmen“) und darin goldgelb ausbacken.
  • Knusprige Hülle
    Schöpfen Sie die Holunderblüten vorsichtig aus dem Fett, lassen Sie sie dann auf Küchenkrepp abtropfen.
  • Süße Krönung
    Puderzucker durch ein Sieb auf die gebackenen Holunderblüten stäuben.
  • Das Auge isst mit
    Die Holunderblüten mit frischen Früchten, Vanilleeis und Pfefferminze servicen.